Friedberger Klettersteig

Gimpel Haus / Füssener Jöchl / Tannheimertal
ANSPRUCH
Alpines Panorama mit Blick auf den Haldensee und das Bayrische Alpenvorland. Der Klettersteig selbst ist nicht allzu lang aber lohnend. In Verbindung mit der Roten Flüh eine fantastische alpine Tour in den Tannheimer Alpen.


Zusammenfassend: Einfacher alpiner Klettersteig | meist bei B/C 

ORIENTIERUNG | ZUSTIEG
Von Reutte oder Hindelang aus nach Grän im Tannheimer Tal. Dort zur Gondelbahn und mit dieser (oder zu Fuss) zum Füssener Jöchl.

Es gibt viele Varianten, wie die Tour angegangen werden kann. Hier nehmen wir den Normalweg (424) zum Schartschrofen und steigen dann den Klettersteig ab und weiter auf den Gipfel der Roten Flüh.

Bis zum Schartschrofen
Die Beschilderung ist ausgezeichnet, das Wegenetz weit verzweigt. Ein Paradies für Wanderer.

Einfach der Beschilderung zum Klettersteig folgen. Der Steig führt abwechslungsreich und einfach durch die herrliche Alpenlandschaft.

Der Klettersteig
Vom Schartschrofen führt der Klettersteig nach unten zur ‚Gelben Scharte‘. Von dort kommen die Sportler über die anderen Anstiegsrouten.

Das Abklettern ist einfach. Es geht steil bergab, variantenreich dem Grat folgend. Nicht allzu schwierig im fein zu kletternden Kalk.

Rote Flüh
Beim Weg zur Rot Flüh lassen wir den Schartschrofen hinter uns. Der Steig ist alpin und teilweise ausgesetzt. Einige Stellen sind mit Drahtseil und Klammern gesichert und ist meist links vom steilen Grat geführt.
ABSTIEG
Der Abstieg folgt der Aufstiegsroute. Es lassen sich aber beliebige Wege zurück einschlagen. Varianten sollte man vor Antritt der Tour planen.
BESONDERES
Der Klettersteig ist für bergerfahrene und konditionsstarke Kinder und Jugendliche ab etwa 10 Jahren geeignet. Eine zusätzliche Sicherung ist angeraten.


Steigen Sie bei unsicheren Wetterverhältnissen auf keinen Fall ein. Vermeiden Sie das Lostreten von Steinen, achten Sie auf Steinschlag! Die beste Zeit ist von Ende Mai bis November.

Klettersteige in der Nähe
SCHWIERIGKEIT
Die meisten Klettermeter verlaufen im Schwiergkeitsgrad  B/C.

Die Route ist interessant. Die Ausblicke ins Felspanorama lassen die Kletterherzen hoch schlagen.

Es finden sich immer wieder Standplätze zum Pause machen und sonst gute Griffe und Tritte

AUSRÜSTUNG
  • Klettergurt mit Klettersteigset
  • Kletterhelm
  • Klettersteig-Handschuhe
  • passendes Schuhwerk
  • ev. Stöcke für den Abstieg

Ausrüstung mit Vorsorge für Wetterumschwung, (man klettert im alpinen Bereich, Kleidung, Schuhwerk, Kopfbedeckung usw.), Kartenmaterial, Proviant …

ORIENTIERUNG | ROUTENPLANER